Home 9 Rechtliches 9 Kassensicherungsverordnung: Das Wichtigste zur KassenSichV!

Kassensicherungsverordnung: Das Wichtigste zur KassenSichV!

von | 1. Februar 2021

Die Kassensicherungsverordnung ist eine Verordnung vom Bundesfinanzministerium, die seit März 2021 gewissen Standards an Registrierkassen vorschreibt. Kassensysteme müssen entsprechend mit TSE (kurz für „technische Sicherheitseinrichtung“) ausgestattet werden und einen spezifischen Code auf jeden Verkaufsbeleg drucken. Hier findest du alle Informationen zur KassenSichV sowie zur TSE-Pflicht, die für Unternehmer wichtig sind.

Wie kam es zur KassenSichV?

Schon 2016 ging die Bundesregierung mit dem KassenG (Gesetz zum Schutz vor Manipulationen an digitalen Grundaufzeichnungen) gegen Manipulation an elektronischen Kassen vor. Ziel war es, die Manipulation dieser zu verhindern und dadurch Steuerhinterziehung durch Unternehmen zu unterbinden. Schon das KassenG enthielt die Pflicht, auf eine TSE-Kasse umzurüsten. Mit der KassenSichV wurde diese Pflicht im März 2021 – nach einigem Hin und Her – durchgesetzt.

TSE? Was war das nochmal?

TSE ist die Abkürzung für technische Sicherheitseinrichtung, die seit März 2021 für alle Kassen Pflicht ist. Die TSE besteht aus drei Einheiten: einem Sicherheitsmodul, einem Speichermedium und einer einheitlichen digitalen Schnittstelle. Sie speichert Daten so ab, dass sie später nicht mehr verändert oder gelöscht werden können. Damit kann das Finanzamt besser überprüfen, ob alle Daten, die die Kasse aufgezeichnet hat, vollständig und korrekt sind (Quelle: BSI). Es gibt verschiedene Methoden, die eigene Kasse zur TSE-Kasse zu machen. Wir haben TSE-Stick, Lan-TSE und Cloud-TSE verglichen.

Übergangsfrist für Kassensysteme

Tatsächlich hat das Bundesfinanzministerium eine Übergangsfrist für TSE-Kassen eingerichtet. Unternehmen, die sich eine Kasse zwischen dem 25. November 2010 und dem 1. Januar 2020 angeschafft haben, dürfen diese bis zum 31. Dezember 2022 verwenden. Die einzige Voraussetzung ist, dass die Kasse bereits die Ansprüche der GoBD erfüllt. Entscheidend ist hier der Paragraf 146a der Abgabenordnung. Ausgeschlossen sind PC-Kassensysteme von der Übergangsfrist. Gesetze lesen ist nicht dein Ding? Mach es dir einfach und nutze unseren kostenlosen GoBD-Check zu deiner Kasse.

Wie hängt die KassenSichV mit den GOBD zusammen?

Die GoBD (Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form) sind ein Schreiben des Bundesfinanzministeriums. Sie regeln einfach gesagt, wie Dokumente aufbewahrt werden müssen, um steuerrechtlich als Beweise vor dem Finanzamt zu gelten. Die GoBD regeln allerdings nicht, welche Unterlagen aufbewahrt müssen. Dies ist Teil von verschiedenen Rechtsvorschriften und oft abhängig von Branche und Ort.

Die GoBD sind allerdings nur ein Schreiben des Bundesfinanzministeriums und weder Verordnung noch Gesetz. Somit wurde mit der KassenSichV und dem KassenG mehr Rechtssicherheit für Unternehmen sowie Finanzämter geschaffen.

Was muss ich für mein Unternehmen beachten?

Im ersten Schritt solltest du dich zur KassenSichV informieren, damit du rechtlich auf der sicheren Seite steht. Wir haben dafür ein kostenloses Whitepaper für kleine Unternehmen erstellt, das alle wichtigen Fragen beantwortet. Du solltest dich auf jeden Fall über die Funktionalität einer TSE-Kasse informieren – es wichtig, die Hintergründe zu verstehen. Wir haben dir dafür alles Wissenswerte zusammengetragen.

Wenn du bereits eine Kasse besitzt, solltest du dich an den Hersteller deiner Kasse wenden und nach den TSE-Möglichkeiten fragen. Die meisten Anbieter haben die nötigen Vorkehrungen schon lange getroffen und können sofort weiterhelfen. Auch unseren Vergleich von TSE-Stick, Lan-TSE und Cloud-TSE solltest du dir ansehen.

Eine neue Kasse kann die Lösung sein

Wenn du im Rahmen der KassenSichV auf der Suche nach einer neuen Kasse bist, dann solltest du das Kassensystem unbedingt auch die rechtlichen Bedingungen prüfen. Außerdem solltest du überlegen, was du von einer Kasse erwartest:

Das ist oft nicht ganz einfach und wir können dir hier auch keine Pauschalantwort geben. Alles, was wir sagen können ist, dass du dir Shore POS ansehen solltest: Hier werden Kasse, Buchhaltung, Warenwirtschaft, Kundenverwaltung und und und zum Kinderspiel – natürlich sind alle Voraussetzungen für den reibungslosen Betrieb in Deutschland da.

Noch mehr Infos rund um die KassenSichV

Anna

Anna

Anna ist eine begeisterungsfähige Person, die viel und gerne über alle Themen schreibt, die sie interessieren und sich gerne in der Nähe von Gewässern, lieben Menschen und manchmal zu lange an der richtigen Wortwahl aufhält. Wird schnell ungeduldig, wenn etwas zu lange dauert, kann aber gleichzeitig etliche Stunden im richtigen Buchladen verbringen und sich dort vor allem schwer vom Wühltisch mit den Alpenkrimis losreißen. Ist darüber hinaus der festen Überzeugung, dass Obst besser schmeckt, wenn Mütter es aufschneiden oder man es auf einem Berggipfel isst.