Mehr Umsatz im Kosmetikstudio – mit vier einfachen Maßnahmen

von | 11. September 2023

Mehr Umsatz im Kosmetikstudio einzutreiben, fühlt sich oft wie ein Ding der Unmöglichkeit an. Wo soll man als Kosmetiker oder Kosmetikerin plötzlich neue Quellen für Einnahmen finden? In diesem Blogartikel möchte ich dich deshalb von einem etwas anderen Weg überzeugen: Mach die Dinge noch besser und effizienter, die du wahrscheinlich sowieso schon machst.

Mehr Umsatz fĂĽr Kosmetikstudios durch diese MaĂźnahmen

Im Folgenden zeige ich dir vier Maßnahmen, die bei Kosmetikstudios den Umsatz sofort erhöhen können. Glaubst du nicht!? Bei Shore haben wir sehr viele Kunden aus dem Beauty-Bereich. Und gemeinsam mit ihnen haben wir den sogenannten Potenzialrechner entwickelt. Mit diesem kannst du in knapp 2 bis 3 Minuten schnell berechnen, wie viel mehr Umsatz dir noch offensteht. Aber dazu später mehr. Jetzt widmen wir uns erstmal den vier Maßnahmen, die deinen Umsatz im Kosmetikstudio steigern können.

#1 Verhindere No-Shows mit Terminerinnerungen

No-Shows sind Mist. Muss man mal so sagen. Deine Kundschaft lässt einen Termin ausfallen, der eigentlich fest ausgemacht war. Du bekommst aber auch keine Absage, weshalb dir am Ende auf zwei Wegen Kosten entstehen: Einmal hast du da die Kosten, die bei der Terminvereinbarung sowie in der jetzt freien Zeit entstehen. Wenn du zum Beispiel einen Mitarbeiter hast, der jetzt eine Stunde lang nur herumsitzt, kostet dich das einen vollen Stundenlohn! Und auf der anderen Seite hast du für den No-Show auch sogenannte Opportunitätskosten – das ist das Geld, das dir jetzt durch die Lappen geht, weil du keinen anderen Termin wahrnehmen konntest.

Deshalb solltest du Terminerinnerungen einsetzen. Am Ende des Monats wirkt sich das positiv auf deinen Umsatz aus. Die Wahrscheinlichkeit ist höher, dass deine Kundschaft ihre Termine wahrnimmt. Bei Shore haben wir zum Beispiel festgestellt, dass unsere automatischen Terminerinnerungen einen No-Show zu etwa 50 Prozent verhindern! Außerdem erinnerst du deine Kundschaft pünktlich daran, ihre Termine umzubuchen, falls sie anders verplant sind. Auch das verhindert nochmal die Wahrscheinlichkeit, dass du Leerlauf hast.

#2 Gewinne Neukunden durch Marketing & Online-Terminbuchung

Wenn du gezielte Google Ads fĂĽr deine Stadt oder deine Region schaltest, machst du viel mehr Menschen auf dein Kosmetikstudio aufmerksam als bisher. Und solange du dich nicht auf viel zu allgemeine Suchbegriffe stĂĽrzt, kommst du auch sehr gĂĽnstig weg. Wenn die Interessenten dann bei dir gelandet sind, solltest du sie aber auch direkt zu Kundschaft machen.

Dafür nutzt du am besten eine Online-Terminbuchung über deine Website oder deine Social-Kanäle. Du hast nur ein paar Momente Zeit, in denen Interessenten relativ impulsiv einen Termin buchen, danach sinkt die Wahrscheinlichkeit schon wieder. Hast du direkt eine Buchungsmaske parat, die deine offenen Termine anzeigt, wirst du bald mehr Neukunden begrüßen und entsprechend den Umsatz in deinem Kosmetikstudio deutlich erhöhen.

Shore Kunden können sich, das ergaben unsere Recherchen, über etwa 30 Prozent mehr Neukunden pro Monat freuen als zuvor. Nur beachte bitte: Das ist natürlich stark abhängig von deinem Unternehmen, deinem Standort oder deinen Leistungen.

Eine Schatzkammer gefüllt mit Gold und Trophäen
So viel Umsatz, dass bald eine eigene Schatzkammer drin ist? Das bekommen auch wir von Shore leider nicht hin.

#3 Erhöhe deinen Kundenfrequenz durch Marketing für Bestandskunden

Wie oft kommt deine Kundschaft aktuell zu dir ins Kosmetikstudio? Die meisten Menschen haben eine relativ einfach festzustellende Frequenz, in der sie einen Schönheitssalon aufsuchen. Manche Menschen gehen öfter, andere eher selten. Manche kommen sogar nur ein einziges Mal.

Wenn du jetzt denkst, dass du darauf keinen Einfluss hast, würde ich dir gerne widersprechen. Mit gezieltem Marketing an Bestandskunden kannst du deine Kundenfrequenz sehr gut erhöhen. Du kannst zum Beispiel einen monatlichen Newsletter aufsetzen und deine Bestandskundschaft mit saisonalen Angeboten locken. Insbesondere wenn du weißt, dass zum Beispiel im Winter die Nachfrage sinkt, kannst du diese Schwächephase ausgleichen und für mehr Umsatz durch eine Kampagne sorgen.

Außerdem kannst du auch individuelle oder automatisierte Newsletter erstellen. Wie wäre es zum Beispiel, wenn du jeder Kundin zum Frauentag einen Gutschein schickst? Oder ganz automatisch Geburtstagsglückwünsche und einen 10-Prozent-Gutschein von einer Software ausgeben lässt? Auch solche Aktionen erhöhen die Frequenz, in der deine Kunden dich besuchen und sorgen am Ende für mehr Umsatz.

#4 Spar dir Arbeit an den richtigen Stellen ein

Weißt du genau, wie viel Zeit du pro Woche für organisatorische Aufgaben aufwendest? Dabei geht es zum Beispiel um die Verwaltung von Kundendaten oder, wenn dein Kosmetikstudio etwas größer ist, auch um die Verwaltung von Mitarbeitenden. Auch deine Buchhaltung gehört zu diesen organisatorischen Aufgaben. Diese machen nicht nur wenig Spaß, sondern sind auch noch ein echter Zeitfresser.

Wenn du deinen Zeitaufwand umschichten könntest und mehr Zeit in der Kundenbetreuung verbringen würdest, würde das auch mehr Umsatz bedeuten. Deshalb solltest du eine App einsetzen, die dich bei wichtigen Arbeitsprozessen unterstützt und dir damit mehr Zeit verschafft.

Hier gibt es die Lösung!

Klar, das klingt jetzt alles ganz super und so. Aber was kostet der SpaĂź? Bei Shore starten unsere Pakete schon ab 39,90 Euro im Monat. Wenn du also nur einen einzigen Termin mehr im Monat reinholst, hast du die Kosten fĂĽr die Software schon wieder drin.

Jetzt möchte ich aber nochmal auf den eingangs erwähnten Potenzialrechner zurückkehren. Mit ihm hast du die Möglichkeit, für dich individuell berechnen zu lassen, wie viel mehr Umsatz du generieren könntest, wie viel Zeit du sparen könntest und wie viele Neukunden bei dir aufschlagen würden. Es dauert nur ein paar wenige Minuten!

Rechne ohne Stress und mit wenigen Klicks aus, wie du und dein Geschäft von Shore profitiert.