Nagelstudio oder Kosmetikstudio eröffnen: Kosten, Voraussetzungen und Co.

von | 5. September 2022

Einleitung

In diesem Artikel erfährst du:

  • Welche Voraussetzungen du fĂĽr deine Studioeröffnung erfĂĽllen musst
  • Welche rechtlichen Vorschriften du mit dem Schritt in die Selbstständigkeit beachten musst
  • Welche weiteren Faktoren du bei der Eröffnung eines Kosmetik- oder Nagelstudios du beachten solltest
Du möchtest dein eigener Boss sein und deine eigenen Ideen verwirklichen?

Dann bist du vermutlich hier gelandet, weil du mit dem Gedanken spielst, ein eigenes Nagel- oder Kosmetikstudio zu eröffnen. Doch mit diesem Schritt in die Selbstständigkeit sind viele Gesetze, Regeln und Formalitäten verbunden.

Die Antworten auf die wichtigsten Fragen haben wir hier fĂĽr dich zusammengeschrieben! 

Und unsere kostenlose Kundenkartei-Vorlage hilft dir, deine Kundendaten ganz einfach zu verwalten.

Voraussetzungen

Was brauchst du, um ein Nagelstudio oder Kosmetikstudio zu eröffnen?

Um dein eigenes Nagelstudio oder Kosmetikstudio zu eröffnen, musst du einige, vor allem rechtliche Voraussetzungen erfüllen. Du brauchst:

  • eine Gewerbeanmeldung 
  • eine Eintragung ins Handelsregister (bei den Rechtsformen GmbH, UG und Einzelunternehmen)
  • eine Mitgliedschaft bei deiner Berufsgenossenschaft
  • eine Mitgliedschaft bei der IHK (fĂĽr die Eröffnung eines Nagelstudios) oder bei der Handwerkskammer (fĂĽr die Eröffnung eines Kosmetikstudios)

Für die Eröffnung deines Nagelstudios oder Kosmetikstudios brauchst du darüber hinaus natürlich noch einen Ort, an dem du deine Arbeit ausführen kannst. Auch zu den Geräten und Produkten, die du verwenden möchtest, solltest du dir Gedanken machen.

Was brauchst du sonst noch? Eigentlich nicht mehr viel. Fachliche Voraussetzungen musst du theoretisch nicht erfüllen. Jede:r kann ein Nagelstudio oder Kosmetikstudio eröffnen, eine abgeschlossene Ausbildung braucht man dafür nicht. In der Praxis solltest du aber auf jeden Fall fachliche Qualifikationen vorweisen können. Auch etwas unternehmerisches Geschick und Know-how solltest du mitbringen. Schließlich kommen mit der Eröffnung deines Nagelstudios oder Kosmetikstudios auch Buchhaltung, Steuererklärungen, Marketing, Mitarbeiterführung und vieles mehr auf dich zu!

Die kurze Antwort

  • Räumlichkeiten
  • Geräte
  • Produkte
  • fachliches und unternehmerisches Know-how
  • Gewerbeanmeldung
  • Eintrag ins Handelsregister
  • Mitgliedschaft bei Berufsgenossenschaft
  • Mitgliedsschaft bei der IHK oder der Handwerkskammer

Rechtliches

Wo musst du dein Unternehmen anmelden und welche Rechtsform hat ein Nagelstudio oder ein Kosmetikstudio?

Die kurze Antwort

  • Meldung beim Gewerbeamt
  • Meldung beim Handelsregister
  • Meldung bei der Berufsgenossenschaft
  • Meldung bei IHK oder Handwerkskammer
  • Gängige Rechtsformen:
    • GmbH
    • die UG
    • die GbR
    • das Einzelunternehmen
Um ein Nagelstudio oder ein Kosmetikstudio zu eröffnen, musst du zunächst beim Gewerbeamt ein Gewerbe anmelden. So erfährt im Regelfall auch das Finanzamt von deinem Unternehmen und weist dir eine Steuernummer zu. Möchtest du eine GmbH, eine UG oder ein Einzelunternehmen grĂĽnden, erfordert dies zudem eine Eintragung im Handelsregister. AuĂźerdem musst du dich bei deiner Berufsgenossenschaft melden, die fĂĽr die gesetzliche Unfallversicherung zuständig ist. FĂĽr Besitzer:innen eines Nagel- oder Kosmetikstudios ist das in der Regel die Berufsgenossenschaft Kosmetik und FuĂźpflegebetriebe Deutschlands e .V.

Bei der Eröffnung eines Nagelstudios musst du zusätzlich Mitglied bei der IHK, der Industrie- und Handelskammer werden. Nach einer Gewerbeanmeldung kommt die IHK normalerweise automatisch auf dich zu. Solltest du allerdings nichts von ihnen hören, musst du proaktiv auf sie zugehen. Eröffnest du ein Kosmetikstudio (und ĂĽbst hauptsächlich kosmetische Tätigkeiten aus), ist dagegen nicht die IHK, sondern die Handwerkskammer fĂĽr dich zuständig, bei der du dann Mitglied werden musst. 

Nicht verpflichtend, aber zu empfehlen ist zu guter Letzt auch die Mitgliedschaft in einem Bundesverband. Dieser vertritt die Interessen der Mitglieder und der Branche in der Politik und Ă–ffentlichkeit. FĂĽr Kosmetikernen empfiehlt sich beispielsweise der Bundesverband der FachKosmetikernen in Deutschland e.V. (BFD)

Wer ein Unternehmen gründet, muss sich auch mit dem Thema Rechtsformen auseinandersetzen. Eins vorweg: Die „richtige“ Rechtsform für Nagel- und Kosmetikstudios gibt es nicht. Die gängigsten Varianten sind die GmbH, die UG, die GbR und das Einzelunternehmen. Unsere Rechtsexperten empfehlen daher, sich ganz genau mit den Hintergründen auseinanderzusetzen oder sich am besten mit einer Person vom Fach zusammenzusetzen. Sie kann dir ganz genau darlegen, welche Vor- und Nachteile die einzelnen Rechtsformen für dich mitbringen und worauf du achten musst.

Kosten und Finanzierung

Was kostet die Eröffnung eines Nagelstudios oder Kosmetikstudios und wie kannst du sie finanzieren?

Wir wissen, dass du hier am liebsten eine ganz konkrete Zahl hören wĂĽrdest. Doch wie viel die Eröffnung deines Nagelstudios oder deines Kosmetikstudios letztlich kostet, musst du leider selbst kalkulieren. Die Kosten kommen ganz auf die Größe deines Nagel- oder Kosmetikstudios, die Einrichtung, Lage, Stadt, Ausstattung, Mitarbeiterzahl und vieles mehr an. Am besten erstellst du dir einen Businessplan, in dem du alle zu erwartenden Ein- und Ausgaben und deren Entwicklung einträgst. Wenn du einen Bankkredit aufnehmen möchtest, ist so ein Businessplan sogar obligatorisch.

Damit sind wir bei der Finanzierung. Die Eröffnung eines eigenen Nagelstudios oder Kosmetikstudios wird dich einiges an Geld kosten, das ist sicher. Kalkuliere also vorher möglichst genau, ob du die Kosten aus eigenen Mitteln aufbringen kannst oder einen Kredit aufnehmen musst. Informiere dich auch über mögliche staatliche Förderungen (KfW, Förderprogramme des Bundesministeriums für Wirtschaft und Kliaschutz, Förderprogramme des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) Stipendien, Gründungszuschüsse oder Mikrokredite. Kostenfreie Fördermittelchecks können dir helfen, das richtige Förderprogramm zu finden.

Die kurze Antwort

  • Kosten von vielen Faktoren abhängig
  • Mögliche Finanzierung ĂĽber
    • Eigenmittel
    • Kredite
    • staatliche Förderungen
    • Stipendien
    • GrĂĽndungszuschĂĽsse

Umsatz

Wie viel verdient man in einem Nagel- oder Kosmetikstudio?

Die kurze Antwort

  • Sehr individuell
  • Nageldesigner:innen können 1.400€ bis 1.800€ brutto im Monat verdienen
  • Kosmetikernen können 1.600€ bis 2.300€ brutto im Monat verdienen
Auch hier kommt es ganz drauf an. Am Marienplatz in München kannst du andere Preise verlangen als am Marktplatz im hinterletzten Dörflein (dafür sind hier aber die Mieten günstiger!). Im Schnitt können Nageldesigner:innen aber mit einem Bruttolohn von 1.400€ bis 1.800€ im Monat rechnen, Kosmetikernen mit 1.600€ bis 2.300€.

Aber wie gesagt: Das sind grobe Richtwerte, dein Bruttolohn kann ganz anders aussehen. Idealerweise hast du das aber auch schon in einem Businessplan ausgerechnet.

Ausbildung

Wer darf ein Nagel- oder Kosmetikstudio eröffnen? Brauchst du eine Ausbildung?

Um ein Nagelstudio oder ein Kosmetikstudio zu eröffnen, brauchst du prinzipiell keine Ausbildung oder geprüften Qualifikationen. Allerdings raten wir dir dringend davon ab, „einfach so“ ein eigenes Nagel- oder Kosmetikstudio zu eröffnen. Du solltest dein Handwerk schon beherrschen – schließlich arbeitest du an der Haut und den Nägeln deiner Kunden. Daher solltest du dich bestens mit Hygienevorschriften, Geräten und Produkten auskennen. Durch Schulungen, Seminare und Fortbildungen erlangte Qualifikationen und Zertifikate schaffen bei deinen Kunden außerdem Vertrauen.

Möchtest du dein eigenes Kosmetikstudio eröffnen, kannst du eine dreijähirge Ausbildung zum/zur Kosmetiker machen. Eine Ausbildung zum/zur Nageldesigner:in gibt es dagegen nicht. Du kannst eine Fortbildung zum/ zur geprüften Nageldesigner:in machen – Voraussetzung ist hier allerdings eine abgeschlossene Ausbildung zum/zur Friseur oder Kosmetiker.

Die kurze Antwort

  • Eine Ausbildung ist theoretisch nicht nötig
  • Praktisch aber schon

Selbstständigkeit

Wie machst du dich mit einem Nagelstudio oder als Kosmetiker selbstständig?

Die kurze Antwort

  • Rechtliche Voraussetzungen erfĂĽllen
  • Finanzamt informieren
  • Sich um die Krankenkasse kĂĽmmern
Hast du alle rechtlichen Formalitäten (Gewerbeanmeldung, Mitgliedschaft bei der IHK oder Handelskammer, Mitgliedschaft bei der Berufsgenossenschaft, Eintrag ins Handelsregister) erledigt, hast du den Schritt in die Selbstständigkeit eigentlich offiziell schon geschafft.

Vom Finanzamt erhältst du dann einen Fragebogen zu deinen Einkünften, den du wahrheitsgemäß ausfüllen musst. Jetzt musst du dich noch um deine Krankenversicherung kümmern. Als Selbstständige:r kannst du dich jetzt auch privat versichern, viele bleiben allerdings bei der gesetzlichen Krankenversicherung.

Standort

Wie findest du einen passenden Standort? Kannst du dein Nagel- oder Kosmetikstudio auch zu Hause eröffnen (Homestudio)?

Bei der Wahl des Standortes solltest du vor allem auf die Konkurrenz achten. In einer StraĂźe mit fĂĽnf Nagelstudios ein sechstes zu eröffnen, ist wenig gewinnversprechend. AuĂźerdem solltest du im Idealfall einen Ort wählen, an dem viele Kunden vorbeikommen: Einkaufspassagen, FuĂźgängerzonen, Räumlichkeiten in der Nähe von öffentlichen Verkehrshaltestellen oder Supermärkten zum Beispiel. 

Ein Nagelstudio oder Kosmetikstudio bei sich zu Hause zu eröffnen, ist gar nicht so einfach. Wohngebiete sollen nämlich ganz besonders vor Belästigungen, die durch gewerbliche Tätigkeiten entstehen können, geschützt werden. Neben einer genehmigten Nutzungsänderung durch das Bauamt braucht man deshalb auch das Einverständnis des Vermieters und der Nachbarn, um ein Homestudio eröffnen zu dürfen. Anders als bei Arbeiten, die man am Schreibtisch erledigen kann, kann ein Nagelstudio oder ein Kosmetikstudio nämlich die Nachbarschaft stören – etwa, weil häufig Kundschaft ein- und ausgeht. Aus diesem Grund kann man auch nicht im eigenen Haus oder in der eigenen Wohnung ohne Weiteres ein Gewerbe betreiben. Unmöglich ist es aber nicht. Eine gewerbliche Nutzung von Wohnraum muss also immer individuell abgeklärt werden.

Die kurze Antwort

  • Bei Standort auf Konkurrenz und potenziellen Kundenverkehr achten
  • Homestudio braucht spezielle Genehmigungen

Konkurrenz

Wie kannst du dich mit deinem Nagel- oder Kosmetikstudio von der Konkurrenz abheben?

Die kurze Antwort

  • Ausgefallenes Konzept
  • Fokus auf Zielgruppe
  • Zusatzleistungen
  • Einrichtung
  • Kundenservice
  • Gute Mitarbeitende
  • Marketing
Vielleicht hast du es schon bemerkt – Nagelstudios und Kosmetikstudios gibt es nicht gerade wenig. Und die Konkurrenz schläft nicht. Wie kannst du dich also von all den anderen Studios abheben? Hier ein paar Möglichkeiten:
Ausgefallenes Konzept und Fokus auf Zielgruppe
Du behandelst nur Frauen, nur Männer, nur handtaschengroße Haustiere, du lackierst Nägel nur in Rot oder bis spezialisiert auf Glitzersteine – definiere deine Zielgruppe und dein Konzept ganz klar und richte alles in deinem Studio darauf aus.
Biete Zusatzleistungen an
Bei dir kann man sich nicht nur schöne Nägel machen lassen, sondern bekommt gleich noch eine Handmassage dazu? Da freuen sich deine Kunden! Werde kreativ und biete Leistungen an, die andere Studios vielleicht nicht haben.
Einrichtung
Kundenservice
Der Schlüssel zur Zufriedenheit deiner Kunden ist ein herausragender Kundenservice. Und der fängt schon bei der Terminbuchung an. Die Möglichkeit zur Online-Terminbuchung gehört heutzutage für viele Kunden zu einem guten Service einfach dazu. Für dich hat das Ganze übrigens auch seine Vorteile: Du musst nicht ständig deine Arbeit wegen eines Telefonanrufs unterbrechen und kannst dich voll und ganz auf deine Kunden konzentrieren. Auch bei ihrem Besuch solltest du deinen Kunden den bestmöglichen Service liefern: Biete Getränke und Snacks an, richte deinen Warteraum ansprechend an und kümmere dich um schöne Musik.
Mitarbeitende
Eine schwierige und wichtige Aufgabe: Finde Mitarbeiter:innen, die zu dir passen! Sie sollten das Konzept deines Nagelstudios oder Kosmetikstudios verstehen und mögen und mit deinen Kunden so umgehen, wie du dir das vorstellst. Ausreichend Zeit und Mühe in die Mitarbeitersuche zu investieren, lohnt sich!
Marketing
Von deiner Konkurrenz kannst du dich natürlich auch durch ein außergewöhnliches Marketing abheben. Dabei kannst du zum einen natürlich alle Register des Online-Marketings ziehen und deine Kunden auf deiner Website und deinen Social Media Kanälen von deinem Nagelstudio oder Kosmetikstudio überzeugen. Vielleicht helfen dir auch unsere verrückten Marketing-Ideen zur Inspiration. Zum anderen kannst du Kundenevents veranstalten, Gutscheine herausgeben, Kundenaktionen planen oder ein Empfehlungsmarketing ankurbeln.

Zusammenfassung

Na, fühlst du dich jetzt besser vorbereitet? Wenn du planst, dein eigenes Nagelstudio oder Kosmetikstudio zu eröffnen, können wir dir vielleicht ein bisschen helfen. Den Gang zum Gewerbeamt können wir dir leider nicht abnehmen, dafür haben wir ein paar praktische und kostenlose Downloads für dich, die dir deinen Start erleichtern könnten:

 

Aus diesem Artikel solltest du mitnehmen:

  • Deinen Kosmetik- oder Nagelsalon zu eröffnen, ist kein Hexenwerk
  • Wenn du rechtlich alles beachtest, zählt eigentlich nur noch deine Personality
  • Es ist sinnvoll eine Auge auf die Konkurrenz zu haben

Hol dir deine Kundenkartei fĂĽr Kosmetik- und Nagelstudios!

Schlichtes, aber ansprechendes Design und einfache Verwendung: Unsere Kundenkartei fĂĽr Kosmetik- und Nagelstudios ist zudem 100% kostenlos.