Instagram und Facebook verbinden: So einfach geht‘s

Instagram und Facebook verbinden

Du möchtest Zeit sparen und zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen? Dann verknüpfe dein Instagram-Konto mit deiner Facebook-Seite. Anschließend kannst du deine Beiträge oder auch Werbeanzeigen direkt auf beiden Kanälen teilen. In diesem Artikel zeigen wir dir Schritt für Schritt, wie du Instagram und Facebook verbinden kannst!

Warum lohnt es sich, Instagram und Facebook zu verbinden?

Bevor ich mit der Anleitung starte, möchte ich dir kurz erklären, welche Vorteile du überhaupt von einer Verknüpfung von Facebook und Instagram hast. Prinzipiell bin ich ein großer Freund davon, sich vorab Gedanken zu machen, welcher Content für welchen Kanal geeignet ist. Doch die Zeit vieler Dienstleister ist knapp. Vielleicht liegt dein Fokus auch auf Instagram, du möchtest trotzdem auf Facebook präsent sein. Dann kann es sinnvoll sein, dass du deine Instagram-Posts direkt auf Facebook teilst. Damit du nicht den gleichen Content auf zwei Kanälen hochladen musst, verbindest du Instagram und Facebook. Außerdem kannst du anschließend Werbeanzeigen auf beiden Kanälen ausspielen.

Step-by-Step-Anleitung: Verknüpfe deine Facebook-Seite und dein Instagram-Konto

Eines vorweg: Um die Verbindung zwischen Instagram und Facebook herzustellen, musst du Administrator der Seite bzw. des Kontos sein.

in deinem instagram profil tippst du auf den burger und dann auf einstellungen

1. Öffne dein Instagram-Profil in der App und klicke auf das Burger-Menü (drei Striche untereinander).
2. Klicke ganz unten auf „Einstellungen“.

danach tippst du auf konto und anschließend auf verknüpfte konten

3. Klicke auf „Konto“.
4. Klicke auf „Verknüpfte Konten“.

dann tippst du auf facebook und wählst das entsprechende profil

5. Wähle anschließend „Facebook“ aus. Nun öffnet sich eine Maske, in der du deine Facebook Login-Daten (die deines privaten Facebook-Profils, welches mit deiner Facebook-Seite verbunden ist) eingeben und Instagram Zugriff auf Facebook geben musst. Achtung: Nun ist dein Instagram-Konto erstmal nur mit deinem privaten Facebook-Profil verknüpft!
6. Wenn du nun erneut auf „Facebook“ klickst (linkes Bild), öffnet sich die rechte Ansicht. Hier kannst du unter „Teilen auf“ dein persönliches Facebook-Profil sowie deine verwalteten Facebook-Seiten auswählen. Wähle die Facebook-Seite aus, die du mit deinem Instagram-Konto verbinden möchtest.

unter poste in anderen konten aktivierst du facebook

Wenn du nun einen neuen Beitrag auf Instagram teilst, kannst du diesen auch gleich auf Facebook teilen. Dafür musst du in der Ansicht oben einfach Facebook aktivieren.

Verbindung in Facebook herstellen

Auch in Facebook kannst du eine Verbindung zu Instagram herstellen. Anschließend hast du die Möglichkeit Instagram-Kommentare und Direct-Nachrichten sowohl auf dem PC als auch in der Seitenmanager-App zu lesen und zu beantworten. Außerdem kannst du deine Facebook-Werbeanzeigen ebenfalls auf Instagram ausspielen.

so spielst du facebook werbeanzeigen auf instagram aus

1. Klicke auf „Einstellungen“.
2. Klicke auf „Instagram“.
3. Klicke auf „Anmelden“ und gib deine Login-Daten ein.

Verknüpfung von Facebook-Seite und Instagram-Konto aufheben

Hast du es dir doch anders überlegt und möchtest du die Verknüpfung rückgängig machen, kannst du dies an denselben Stellen tun, an denen du die Verknüpfung eingerichtet hast.

Wie effektiv nutzt du Social Media für dein Unternehmen

Mit unserer Schritt-für-Schritt Anleitung kannst du in wenigen Minuten deine Facebook-Seite mit deinem Instagram-Konto verbinden. Eigentlich ist das ganz einfach – man muss nur einmal wissen, wo genau man klicken muss. Möchtest du Social Media noch effektiver für dein Unternehmen nutzen? Wie wäre es, wenn deine Follower und Fans deine Services direkt aus den Apps buchen könnten? Werde jetzt dank Shore über Facebook und Instagram buchbar und gewinne neue Kunden. Neben Instagram Booking sowie der Terminbuchung über Facebook, Google und deine Website bietet dir unsere Software noch mehr Funktionen und Tools, die dein Dienstleisterleben leichter machen: Vom Online-Kalender über eine digitale Kundendatenbank bis zum Newsletter-Tool.

Diese Artikel könnten dir auch gefallen: