Wenn du in der Suchmaschine präsenter sein willst und deine Seite in den Ergebnissen weit nach oben bringen möchtest, solltest du dir diese drei grundlegenden Fragen stellen.

1. Für was möchte ich gefunden werden?

Ja, diese Frage klingt recht trivial. Erstaunlich ist aber, wie häufig diese essentielle Frage untergeht und unberücksichtigt bleibt. Sie ist ausnahmslos die erste Frage, die sich stellt, wenn du mehr Besucher über Suchmaschinen auf deine Website locken willst: Für welche Suchbegriffe möchte ich eigentlich gefunden werden?

Wir nehmen eine fiktive Beispielperson: Ilse führt eine kleine Osteopathie-Praxis in Augsburg und möchte neue Patienten in ihre Praxis locken. Ihr erster Gedanke: die Google-Suche. Leute in der Umgebung suchen nach bestimmten Behandlungen und benutzen in ihrer Recherche dafür die beliebte Suchmaschine. Ilse stellt sich also die Frage: Für welche Suchbegriffe und Schlagwörter (in der Fachsprache ist hier die Rede von „Keywords“) möchte ich denn gefunden werden?

Osteopathie Augsburg Google Suche

Ein verbreiteter Fehler ist das Aussuchen viel zu allgemeiner Suchbegriffe. Ilse wäre schlecht beraten, ihren Fokus beispielsweise nur auf den Einzelbegriff „Schmerztherapie“ zu legen. Schon die Intuition verrät uns, dass der größte Teil der Suchenden mit diesem Schlagwort nach allgemeinen Informationen zu Methoden, Arten und Praktiken der Schmerztherapie recherchiert. Diese Personen stellen aber nur bedingt potentielle Kunden dar. Es empfiehlt sich also, die Suchbegriffe zu spezifizieren: Wie sieht dein Angebot aus? In welcher Stadt lebst du? Ilse schreibt sich eine Liste:

Osteopathie Augsburg
Osteopath Augsburg
Osteopathin Augsburg
Schmerztherapie Augsburg
Physiotherapie Augsburg
Kinderosteopathie Augsburg
Chiropraktiker Augsburg
Chiropraktikerin Augsburg

Nun stellt sich aber die zweite entscheidende Frage.

2. Wird nach diesen Begriffen gesucht?

Eine Optimierung macht natürlich nur dann Sinn, wenn nach den Begriffen und Phrasen auch wirklich gesucht wird. Wer sich Keywords ohne sogenannte „Suchvolumen“ widmet, verschwendet nur Zeit. Aber wie finde ich das Suchvolumen eines Keywords heraus?

Google bietet dafür ein kostenloses Werkzeug. Mit dem Keyword-Planer von Google AdWords kannst du mit nur wenigen Klicks herausfinden, wie häufig nach einer bestimmten Suchphrase gesucht wird. Ilse bekommt für ihre Liste folgendes Ergebnis:

Suchvolumen für Osteopathie in Augsburg

Hier findest du eine einfache Anleitung, wie du ein kostenfreies Google AdWords Konto anlegen kannst.

Durch diese Analyse lässt sich also feststellen, auf welche Suchbegriffe sich eine gezielte Optimierung lohnt. Um aber herauszufinden, welche Keywords wirklich die richtigen sind, muss noch eine dritte Frage gestellt werden.

3. Habe ich eine Chance für diese Suchbegriffe weit nach oben zu kommen?

Für diese Frage ist eine kurze Erläuterung erforderlich. Wir wollen aber nicht zu tief in die Materie eintauchen und keine Verwirrung stiften. Nicht jede Website wird von Google gleich behandelt. Manche Websites besitzen ein sehr hohes Vertrauen bei der Suchmaschine (in der Fachsprache als „Trust“ bezeichnet). Eines der besten Beispiele dafür ist die Online-Enzyklopädie Wikipedia. Fast jeder Wikipedia-Artikel ist für einen entsprechenden Suchbegriff unter den ersten Plätzen zu finden, egal ob es sich um kommerzielle Unternehmen wie Adidas oder um die Westafrikanische Zwergziege handelt. Grundlage für diesen Erfolg ist vor allem das hohe Vertrauen, das Google in das Online-Lexikon steckt. Würde eine kleine, unbekannte Website exakt denselben Inhalt veröffentlichen, würde sie nicht im Ansatz die gleiche Platzierung erreichen können wie der Wikipedia-Artikel.

Bei der Suche nach den richtigen Suchbegriffen sollte man also stets beachten, mit welcher Konkurrenz man es zu tun hat. Die Website von Ilse wird es mit einem sehr allgemeinen Begriff wie „Osteopathie“ nicht in die Top Ten schaffen. Sie sollte sich auf Keywords konzentrieren, mit denen sie eine gute Chance hat, ein gutes Ranking zu erzielen. Nicht selten sind das auch die Begriffe, die am besten zu den Inhalten passen.

Fazit

Mit diesen drei Grundfragen findest du die idealen Suchbegriffe, auf die du deine Optimierung fokussieren solltest. Doch wie sieht diese Optimierung aus? Das erfährst du in unserem nächsten Artikel: Wie komme ich für bestimmte Begriffe weiter nach oben?

Du willst direkt loslegen? OK!

Wenn du direkt durchstarten willst kannst du dir hier unseren Leitfaden für effektive Suchmaschinenoptimierung kostenlos runterladen: Einfach hier klicken.

leitfaden für die suchmaschinenoptimierung

Diese Artikel könnten dir auch gefallen:

Hier wird geteilt!