Stress? So kannst du ihn einfach und effektiv reduzieren

Viele Dienstleister sind gestresst

Gefühlt hast du heute noch 1000 Sachen zu erledigen. Das Telefon klingelt. Der Chef will dich noch kurz sprechen. Der dritte Kunde beschwert sich über seine Wartezeit. Schon wieder das Telefon. Und aufgeräumt werden müsste auch mal wieder dringend. Wie stressig! Stress kommt vielen Dienstleistern leider nur allzu bekannt vor. Doch was genau stresst dich in deinem Job? Und was kannst du konkret dagegen tun?

„Belastungsspirale im Dienstleistungssektor“

Laut einer Studie der Gewerkschaft Verdi klagen 52% der Dienstleister über häufige Störungen bei ihrer Arbeit – und das stresst gewaltig! Der Verdi-Vorsitzende Frank Werneke spricht von einer „Belastungsspirale im Dienstleistungssektor“ und sieht darin den „wesentlichen Grund für die steigende Zahl von Stresskranken“. Fakt ist also: Wer bei seiner Arbeit häufiger unterbrochen wird, ist auch schneller gestresst. Und bei Dienstleistern kommt noch ein wesentlicher Stressfaktor hinzu: die Kunden! Nein, wir wollen deine Kunden nicht verteufeln. Schließlich sind sie das Wichtigste in deinem Geschäft! Aber es ist nun mal besonders anspruchsvoll, sich immer wieder auf verschiedene Kunden einzustellen und höflich zu bleiben. Und ganz ehrlich: wen stresst es nicht, wenn er angemault wird? Aber trotzdem noch mit einem Lächeln auf den Lippen eine freundliche Antwort geben muss?

Was tun gegen Stress in der Arbeit?

Liest man sich Tipps gegen Stress durch, kommt häufig so etwas wie „Achten Sie auf einen guten Schlaf!“, „Ernähren Sie sich gesund!“ oder „Machen Sie mehr Sport!“ Alles schön und gut. Aber was kann man tun, um schnell und auf der Stelle Stress abzubauen? Hier sind ein paar einfache Tipps, die du sofort umsetzen kannst:

  • Kleine Auszeiten: Klar, zwei Stunden Mittagspause ist bei den meisten Jobs einfach nicht drin. Aber kleine Auszeiten, die du über den Tag verteilst, reichen auch schon! Schnapp doch mal 5 Minuten frische Luft oder genehmige dir entspannt eine Tasse Tee.
  • Lachen: Klingt witzig, oder? Aber Lachen tut einfach gut und hilft gegen Stress. Ein bisschen albern sein ist also ausdrücklich erlaubt!
  • Atemübungen: Tiiiiieeeef durchschnaufen hilft wirklich! Bau doch einfach mal ein paar Atemübungen in deinen Alltag ein. Und sorge so für mehr Entspannung!
  • To-Do-List anlegen: Eine To-Do-List hat gleich zwei Vorteile: Du musst dir nicht alles merken, was du vorhast und es ist ein wahnsinnig tolles Gefühl, etwas abzuhacken! Geschafft!
  • Schokolade: Jaja, Schokolade ist nicht das gesündeste Lebensmittel. Aaaber Achtung: Hier kommt das beste Argument FÜR Schokolade! Zumindest für dunkle Schokolade. Denn die enthält Botenstoffe, die den Körper zur Ausschüttung von Glückshormonen anregen. Wie praktisch!
  • Organisieren: Je besser du dich und deine Sachen organisierst, desto entspannter bist du! Ein aufgeräumter Arbeitsplatz oder ein übersichtlicher Terminkalender kann zum Beispiel Wunder bewirken!
  • Lachen hilft Stress zu bewältigen

    Du bist noch auf der Suche nach dem perfekten Terminkalender? Shore bietet eine digitale Termin- und Kundenverwaltung, die dir so Einiges leichter machen kann. Dein Telefon klingelt andauernd und du musst ständig deine Arbeit unterbrechen? Mit Shore können Kunden ihre Termine einfach online buchen. Der Vorteil? Zufriedenere Kunden und für dich weniger Stress! Außerdem kannst du dir alles Wichtige zu deinen Kunden in einer Kundenkartei vermerken und Kundendaten unkompliziert verwalten. So hast du den Kopf für andere Sachen frei!

    Das könnte dich auch interessieren: