Marketing im Einzelhandel – Mehr als einfache Werbung

marketing einzelhandel

Du hast gerade ein Laden eröffnet und willst bekannt werden, oder möchtest einfach weitere Kunden für dein Geschäft gewinnen? Jetzt denkst du wahrscheinlich erstmal über Werbung nach. Keine schlechte Idee, aber mit einer passenden Marketingstrategie kannst du im Einzelhandel noch mehr herausholen! Wir haben einige Tipps für nachhaltiges Marketing für dich zusammengesucht.

Vorsorge ist besser als Nachsorge

Bevor du direkt mit der Planung deiner Marketingstrategie beginnen kannst, gibt es drei Punkte, die du beachten solltest. In den meisten Fällen sind diese Punkte schon bei der Gründung deines Handels festgelegt. Falls das jedoch nicht der Fall sein sollte, ist jetzt der Zeitpunkt dafür!

Spezialisierung mit der Unique Selling Proposition (USP)

Versuche herauszufinden, was dein USP beziehungsweise dein Alleinstellungsmerkmal ist. Also das, was dich von anderen unterscheidet. Was bekommen die Kunden bei dir, was sie woanders nicht bekommen? Je einzigartiger, desto besser! Schließlich willst du aus dem Meer von Einzelhändlern herausstechen. Dabei geht es nicht mal unbedingt darum, dass du nicht dieselbe Ware wie deine Konkurrenz verkaufen solltest. Vielmehr solltest du überlegen, wie du zum Beispiel dein Produkt interessanter gestalten kannst. Vielleicht punktest du mit innovativer Gestaltung oder Nachhaltigkeit? Dir steht zu Beginn alles offen!

Definiere deine Zielgruppe

Wichtig ist außerdem, wen du mit deiner Ware erreichen willst. Mache dir vorher Gedanken und erstelle eventuell sogar Personas an denen du dich orientieren kannst. Wenn du eine klare Zielgruppe definiert hast, läuft die Kundenzufriedenheit quasi wie von selbst und besonders beim Marketing kannst du nochmal aktiver auf deine Kunden eingehen.

Marketingziele festlegen

Was willst du mit deinen Marketingmaßnahmen erreichen? Deine Ziele können vielfältig sein. Sie können dabei beginnen, deinen Bekanntheitsgrad zu steigern und Kunden in deinen Laden locken, über Abonnenten für deinen Newsletter gewinnen gehen, sowie bessere Kundenzufriedenheit gewährleisten zu können, oder auch beinhalten deinen Umsatz zu steigern.

So wird dein Marketing im Einzelhandel mehr als Werbung

Natürlich kannst du, um diese Ziele zu erreichen auch einfach nur Werbung für dich machen. Allerdings hat die häufig einen faden Beigeschmack und kann falsch aufgenommen werden.

Tipp: In unserem Artikel „Einzelhändler auf Kundenfang: Wann wird aus Werbung unlauterer Wettbewerb?“ erfährst du, wie du dein Geschäft unbesorgt bewerben kannst und welche Vorgehensweisen du besser vermeiden solltest.

Mach das Einkaufen am Point of Sale zum Erlebnis

Versuch die Bedürfnisse deiner Kunden direkt am Verkaufsort – Point of Sale (PoS) – zu erfüllen. Das kann bei der Ladengestaltung und Warenpräsentation beginnen, aber auch schon mit deinem Kassensystem wichtige Elemente beinhalten. Kundenorientierung ist hier unfassbar wichtig!

Tipp: Im Artikel „Point of Sale – Definition und eine gelungene Marketingstrategie“ erklären wir dir, welche Faktoren besonders wichtig für ein erfolgreiches Einkaufserlebnis sind.

Biete Newsletter, Flyer und Prospekte an

Der Kunde war schon bei dir im Laden? Super! Durch eine Newsletteranmeldung oder auch Flyer und Prospekte kannst du deinen Kunden jetzt über Aktionen und saisonale Events auf dem Laufenden halten. Dein Newsletter-Marketing ist eines deiner wichtigsten Werkzeuge zur Kundenbindung! Saisonales Marketing bietet dir zusätzlich viele Anlässe Kunden in dein Geschäft zu locken.

Social Media als Kontaktpunkt zu deinen Kunden

Wenn dir Newsletter, Flyer und Prospekte zu oldschool sind, sind auch Social-Media-Kanäle ein wichtiger Ort, um Kunden zu erreichen und auf dem Laufenden zu halten. Neben einem ausgeklügelten Storytelling rund um deine Ware, kannst du hier gleichzeitig auch direkt Feedback von deinen Kunden erhalten. So kann sich eine persönlichere Beziehung zwischen dir und deinen Kunden entwickeln und gleichzeitig besteht die Möglichkeit einen Brand Ambassador dazuzugewinnen, der dich über Shout-outs bekannter werden lässt.

Tipp: Der Artikel „Welche Zielgruppe kannst du auf Instagram erreichen? – Bestimm es selbst!“ gibt dir weitere Einblicke in die Welt des Instagram Marketings.

Achte auf deine Webpräsenz und arbeite an SEO

Wer kennt es nicht: Man ist an einem bestimmten Produkt interessiert oder hat eine Frage – natürlich sucht man als Erstes bei Google, da findet man schließlich alle Informationen an einem Ort. Genau darum ist es so wichtig, dass du deine Website auf Vordermann bringst und an deiner Suchmaschinenoptimierung arbeitest. Auch bei Online-Plattformen wie Google Maps, Yelp, Facebook & Co. solltest du deine aktuellen und relevanten Informationen präsentieren. Denn die „Near Me“-Suche ist besonders in den letzten Jahren stark angestiegen und hier erhalten viele deiner potenziellen Kunden ihren ersten Eindruck von deiner Marke.

Konzentration auf Offline- oder Online-Kunden? Verbinde sie einfach!

Das System von Click & Collect existiert nicht erst seit der Corona-Pandemie und über kurz oder lang wird in unserem Alltag immer mehr digital stattfinden. Obwohl das Onlineshop-Angebot immer mehr zur Konkurrenz von Einzelhändlern wird, suchen Kunden trotzdem immer noch gerne einen physischen Laden auf und treten in Kontakt mit Verkäufern. Mit dem Click & Collect Service kannst du die Vorteile beider Welten kombinieren und so die Bedürfnisse deines modernen Konsumentens erfüllen.

Mit Online-Marketing im Einzelhandel durchstarten!

Das waren dir noch nicht genügend Marketing-Tipps? Kein Problem! In unserem kostenlosen E-Book „Online-Marketing für Einzelhändler“ findest du noch mehr Infos rund um das Thema Online-Präsenz. Schau’s dir doch einfach mal selbst an!

Hier sind weitere Artikel zum Thema Marketing