Ladengestaltung – Finde dein Design Konzept für deinen Shop

ladengestaltung

Die Ladengestaltung gehört zu den wichtigsten Elementen des Visual Merchandising. Es gilt, die Verkaufsfläche optimal zu nutzen und Kaufanregungen zu schaffen. Damit dir das gelingt, haben wir ein paar Design Konzepte für dich zusammengestellt, an denen du dich orientieren kannst.

Konzept für Ladengestaltung vorbereiten

Eine ansprechende Ladengestaltung und Warenpräsentation im Einzelhandel können Produkte in das richtige Licht rücken, Geschichten erzählen und beim Kunden Interesse und Begehrlichkeiten wecken. Mit einem guten Onlineshop kannst du schonmal virtuellen punkten, doch das Ladengeschäft bietet deinen Kunden immer noch den Vorteil, die Produkte live zu erleben. Das funktioniert aber auch nur dann, wenn das Konzept der Ladengestaltung stimmig ist und gut umgesetzt wird. Laut Definition soll mittels Ladengestaltung in erster Linie eine verkaufsfördernde Atmosphäre geschaffen werden. Das Geschäft dient hier als Rahmen für die zum Verkauf stehenden Waren. Bevor du mit der Ladengestaltung und der Warenpräsentation beginnst, empfiehlt es sich daher, ein genaues Konzept vorzubereiten. Dabei sind folgende Punkte zu bedenken:

  • Was verkaufe ich?
  • Wer ist meine Zielgruppe?
  • Wie möchte ich mich präsentieren (Corporate Identity)?
  • Inwiefern hebe ich mich von der Konkurrenz ab?
  • Wie hoch ist mein Budget?

So tappst du nicht im Dunkeln – Ladengestaltung mit Licht

Der Mensch nimmt 80 Prozent seiner Umwelt über die Augen wahr. Deshalb ist es wichtig, die Ware und den Präsentationsraum entsprechend zu inszenieren. Mit Licht kann Stimmung und Atmosphäre geschaffen, der Blick des Kunden gelenkt und das Ladengeschäft strukturiert werden. Außerdem kann das richtige Licht eine positive Wirkung auf die Kauflust der Kundschaft haben. Es gibt bei der Ladengestaltung verschiedene Beleuchtungstypen, die du dir zu Nutzen machen kannst:

Allgemeine Beleuchtung

Wenn ein Kunde deinen Laden betritt, möchte er sich zuerst orientieren und sich einen Überblick über die Größe des Geschäfts und das Warenangebot beschaffen. Für die allgemeine Beleuchtung oder Grundbeleuchtung sollte indirektes Licht verwendet werden. Bei dieser Art der Beleuchtung wird die Architektur des Geschäfts genutzt, um die Leuchtelemente zu verstecken. Während es früher üblich war, den gesamten Verkaufsraum gleichmäßig hell zu beleuchten, geht der Trend heute in Richtung kontrastreiche Lichtinszenierungen. Ein ausgeprägtes Spiel von Licht und Schatten bringt deine Ware optimal zur Geltung und vermittelt Hochwertigkeit.

Ambiente-Beleuchtung

Farbige oder dezent wechselnde Beleuchtung kann eine besondere Atmosphäre schaffen und die Aufmerksamkeit auf bestimmte Bereiche in deinem Geschäft lenken. Warmes Licht hat eine beruhigende Wirkung und schafft eine gemütliche Wohnzimmeratmosphäre. Das eignet sich besonders, wenn du dekorative Produkte oder Kleidung verkaufst. Weißes Licht wirkt dagegen eher sachlich und eignet sich für Technik und Elektronik.

Dekorative Beleuchtung

Um die Shopping-Experience für deinen Kunden noch interessanter zu gestalten, lassen sich auch gut Lichterketten oder Neon-Lichter einsetzen. Du solltest sie definitiv nicht als alleinige Lichtquelle nutzen, aber ein cooles Neon-Sign mit individuellem Spruch lädt schnell dazu ein, einen Schnappschuss zu machen und diesen etwa auf Instagram zu teilen. Wenn du dann noch getaggt wirst, hast du damit gleichzeitig auch noch die Möglichkeit potenzielle neue Kunden zu erreichen.

Funktionsbeleuchtung

In gewissen Bereichen deines Geschäfts empfiehlt sich eine besondere Funktionsbeleuchtung. Zum Beispiel im Eingangs- und Kassenbereich. Der Eingangsbereich sollte einladend wirken und entsprechend hell beleuchtet sein. Das gilt auch für das Licht an der Kasse. Der Kunde soll dein Geschäft ja mit einem positiven Gefühl verlassen und gerne wiederkommen. Auch für deine Mitarbeiter, die an der Kasse arbeiten, sollte die Beleuchtung angenehm sein. Weitere Bereiche, in denen Funktionsbeleuchtung verwendet wird, sind Umkleiden, Probierstände und sonstige Aktionsbereiche.

Not- und Sicherheitsbeleuchtung

Ab einer Raumgröße von über 50 Quadratmetern ist eine Not- und Sicherheitsbeleuchtung vorgeschrieben. Das solltest du bei deiner Ladengestaltung beachten. Im Falle eines Stromausfalls sollen netzunabhängige Leuchtmittel das sichere Verlassen des Geschäfts gewährleisten sowie Flucht- und Rettungswege ausweisen.

Farben für ein perfektes Ambiente

Farben haben eine psychologische Wirkung auf den Menschen. Mit dem Einsatz von farbigem Ambiente-Licht oder Farb-Akzenten kannst du das Kaufverhalten deiner Kunden beeinflussen, wobei die Wirkung natürlich auch von persönlichen Vorlieben abhängt.

Tipp: Im Artikel „Farben und ihre Wirkung: Welche passen zu deinem Unternehmen?“, kannst du dich genau informieren, welche Farben du am besten wie einsetzt. Also: Ran an die Farben!

Design Konzepte für deine Ladengestaltung

Du hast dir schon alle Fragen zum Design Konzept gestellt und hast trotzdem noch keine Idee, wie dein Geschäft aussehen soll? Kein Problem! Ganz wichtig ist, dass du deine Ware als Dekoration in deinem Laden einsetzen willst. Orientiere dich also an deinen Produkten und passe die Umgebung an sie an. Das könnte zum Beispiel so aussehen:

Industrial all the way

Der Industrial Look ist heute sehr gefragt. Aber warum? Ganz einfach: Gegensätze ziehen sich an! Besonders in Bekleidungsgeschäften wird Einzigartigkeit großgeschrieben. Der Industriestyle bietet einen starken Kontrast zu deinem Sortiment und setzt es so gekonnt Szene. Ein weiterer Vorteil: Deine Einrichtung ist quasi unverwüstbar und somit schön langlebig und nachhaltig.

Boho Chic gekonnt einsetzen

Der Boho Stil ist unkonventionell und perfekt für Träumer! Wenn du also für eine entspannende Shopping-Experience sorgen willst, ist dieser verspielte Look mit natürlichen Materialien, Fransen und bunten Farben vielleicht genau das richtige für dich.

Gesucht? Gefunden! – Modern minimalistisch

Mit einer simplen modernen und minimalistischen Einrichtung sticht deine Ware direkt ins Auge. Der Einkaufsprozess wird für deinen Kunden unkompliziert und es kann einfach gefunden werden, was gesucht ist.

Ton in Ton

Du hast dich ins Thema der Farbwirkung eingelesen? Super, dann scheu dich nicht deine passende Farbe zu verwenden! Durch konsistenten Einsatz kann sie in deinem Handel schnell zu deinem Markenzeichen werden und für Wiedererkennungswert sorgen.

Mut zur Farbe – Mach’s bunt!

Scheu dich nicht davor unterschiedliche Farbe einzusetzen! Genauso wie eine Farbe dein Brand präsentieren kann, kannst du dich auch gleich für ein ganzes Farbkonzept für deinen Retail entscheiden. Mehrere Farben machen deinen Verkaufsraum interessant!

Aus alt mach neu – Vintage

Nachhaltigkeit ist heute im Trend. Der perfekte Anlass, um Altem ein neues Leben zu schenken! Dieser Stil kann schnell eklektisch werden. Embrace it! Dein Store bietet so eine lockere Atmosphäre, die ungezwungen ist. Perfekt für einen entspannten Bummel-Nachmittag nach einem anstrengenden Arbeitstag.

Zauberhafte Romantik

In vielen von uns steckt eine romantische Ader. Im Alltag zeigt sich diese jedoch eher selten. Dann ist es doch schön, sich eine kleine Auszeit in einer Märchenwelt zu gönnen. Pastelltöne, Blümchen und Ranken bringen Romantiker ins Schwärmen und erfüllen so ihre optimale Funktion. Achte aber darauf nicht zu übertreiben, weil es sonst schnell überladen wirken kann.

Last, but not least – Kassenplatzierung

Bei der Platzierung der Kasse – und somit des Point of Sales (PoS) – im Rahmen der Ladengestaltung ist darauf zu achten, dass ein zentraler Standpunkt ausgewählt wird, wenn die Kasse auch eine Informationsfunktion besitzt. Ansonsten wird die Kasse in der Nähe des Ausgangs platziert. Wenn es zur Einrichtung des Ladens passt und du eine platzsparende, unauffällige und mobile Kasse bevorzugst, eignet sich ein iPad-Kassensystem besonders gut. Wir bei Shore können ein wahres Multitasking-Talent in Sachen mobiles Kassensystem präsentieren!

Diese Artikel könnten dich auch interessieren