Der Weg in die Digitalisierung ist für viele Dienstleister und Kleinunternehmer noch immer ein schwieriger Schritt. Sich darauf einzulassen bedeutet, sich von alten Gewohnheiten zu lösen. Wir wollen dir in dem folgenden Artikel die wichtigsten Vorteile einer Softwarelösung für deine Kundenverwaltung verdeutlichen und dir damit zeigen, dass du von digitalen Lösungen in jedem Fall profitierst.

Weniger Papierkram und flexiblere Verwaltung

Wer sich dafür entscheidet eine übersichtliche Kundendatenbank zu führen, fährt mit einer Kundenverwaltungssoftware wohl besser als mit einem klassischen Karteisystem. Zum einen lassen sich Kundenprofile deutlich schneller erstellen und über die Suchleiste direkt aufrufen. Zum anderen können Änderungen in den Kundendaten ohne unschönes Durchstreichen geändert und Notizen ordentlich hinzugefügt oder gelöscht werden. Bei größeren Kundenregistern spielt natürlich auch der Faktor „Platz“ eine Rolle. Deinen Rechner, dein Tablet oder dein Smartphone brauchst du ohnehin. Einen Aktenschrank kannst du dir mit einer Software aber sparen.

Kunden schätzen oft die kleinen Dinge

Nette Geburtstagswünsche, eine Belohnung für Kundentreue, persönliches und freundschaftliches Ambiente – als Dienstleister stellt man sich oft auf den Kopf, um neue Kunden zu gewinnen oder seine bestehenden langfristig zu binden. Aber häufig sind es die kleinen Dinge, die deine Kunden zu Stammkunden werden lassen und bereits durch deinen „guten Ruf“ neue anlocken. In diesem Zusammenhang ist mit einem Vorurteil aufzuräumen: Eine Kundenverwaltungssoftware zerstört das Persönliche. Eine Maschine behandelt meine Kunden wie Maschinen. Falsch! Das Gegenteil ist der Fall. Im Folgenden zwei Beispiele:

1. Persönliche Geburtstagswünsche an deine Kunden

Viele Kunden schätzen ein persönliches Ambiente. Ein einfacher Schachzug für dich sind z.B. persönliche Geburtstagswünsche. Einige Softwareanbieter versorgen dich dafür mit einer automatischen Geburtstagsanzeige. Jeden Tag siehst du in deinem Kalender, welche Kunden Geburtstag haben. Schreib ihnen in einer kurzen Mail liebe Grüße und alles Gute. Dein Arbeitsaufwand bleibt damit minimal. Ohne Kundenverwaltungssoftware sieht das ganz anders aus. Ein manuell gepflegter Geburtstagskalender aus Papier verursacht deutlich mehr Arbeit und wird erfahrungsgemäß in vielen Fällen irgendwann nicht mehr gepflegt.

2. Belohnung deiner Stammkunden

Eine Kundenverwaltungssoftware gibt dir die Möglichkeit Kundenattribute zu vergeben, nach denen du mit nur einem Klick filtern kannst. Du kannst bestimmte Kunden also z.B. in die Kategorie „Stammkunden“ einordnen und diese für ihre Treue belohnen – beispielsweise mit einer gezielten Sonderaktion, einem Rabatt oder kleinen Geschenken. Das stärkt die Kundenbindung enorm. Mit einem analogen Karteikartensystem ist das in der Regel deutlich komplizierter.

Der Werbefaktor ist auch nicht zu vernachlässigen: Ein guter Ruf spricht sich schnell herum. Kunden die aufgrund des guten Services mit einem Angebot zufrieden sind, sprechen auch darüber. Du wirst also nicht nur merken, dass deine Kunden glücklich sind und gerne wiederkommen, sondern auch, dass der eine oder andere neue dazu kommt.

Der Trumpf: Automatische Terminerinnerungen

Viele Softwarelösungen bieten eine automatische Terminerinnerungsfunktion. Zum einen schätzt der Kunde diesen speziellen Service. Zum anderen kannst du damit die Anzahl an lästigen Terminausfällen deutlich reduzieren. Das verhindert nicht nur unnötige Leerläufe, sondern füllt auch deine Kasse. Dies ist vielleicht der größte Vorteil automatischer Terminerinnerungen: Wenn nur ein einziger Termin im Monat wegen einer solchen Erinnerung nicht ausfällt, sind die monatlichen Kosten für eine Kundenverwaltungssoftware meistens schon gedeckt. Dabei ist aber erfahrungsgemäß davon auszugehen, dass es nicht bei diesem einen Termin bleibt. Das heißt für dich: Die Software bezahlt sich durch diese Funktion nicht nur selbst, sondern bringt dir effektiv mehr Umsatz.

Fazit: Vereinfachen und Geld sparen

Eine Kundenverwaltungssoftware spart dir nicht nur wertvolle Arbeitszeit. Sie hilft dir dabei deine Kundenverwaltung deutlich übersichtlicher, sauberer und einfacher zu gestalten. Mit praktischen und automatischen Funktionen wie Geburtstagserinnerungen und Kundenkategorien kannst du aktiv deine Kundenbindung stärken und neue Kunden gewinnen. Was das Finanzielle betrifft, holst du die Kosten der Software in der Regel leicht wieder rein – schon aufgrund automatischer Terminerinnerungen, die deine Terminausfallquote erfahrungsgemäß deutlich reduzieren. Ergo: Eine Kundenverwaltungssoftware lohnt sich in jedem Fall! Wenn man sich für eine moderne Lösung entscheidet, braucht es zudem keine großen technischen Kenntnisse. Anbieter wie Shore setzen grundsätzlich auf Übersichtlichkeit, Einfachheit und selbsterklärende Funktionen.

Wenn du Lust hast, eine Kundenverwaltungssoftware kostenlos zu testen, kannst du das hier direkt und unverbindlich tun.

Das könnte dich auch interessieren:

 

Hier wird geteilt!