Kolumne: Deine Kunden rennen dir die Bude ein? Warum du trotzdem an deinem Marketing arbeiten musst

warum du nicht auf marketing verzichten soltest

In unserer Kolumne berichten wir nun regelmäßig über die Tücken, Freuden und Leiden des Business-Lebens. Wie der Name Kolumne schon sagt, geht es hier um die persönliche Meinung des Autors und nicht um eine wissenschaftliche Abhandlung über das Paarungsverhalten der Schnabelbrust-Schildkröte. Ein Falsch oder Richtig gibt es also nicht!

Vor Kurzem saß ich bei einer Geburtstagsfeier neben einer Bekannten meiner Freundin, die in deren gemeinsamer Heimat einen kleinen Friseursalon führt. Seit ich für Shore arbeite, finde ich es wahnsinnig interessant, mit (potenziellen) Kunden über ihr Arbeitsleben zu quatschen und immer besser zu verstehen, wie unsere Zielgruppe tickt. Und so sind wir ins Gespräch gekommen. Sie erzählte mir die ein oder andere lustige Geschichte aus ihrem Arbeitsalltag und wir kamen auf das Thema Marketing zu sprechen. Darauf folgte direkt ein: „So einen Blödsinn brauche ich nicht! Ich habe so viele Kunden. Manchmal steht der Laden so voll, dass ich gar nicht weiß, wohin mit den ganzen Leuten.“ Im weiteren Gespräch machte sie mir unmissverständlich klar, dass sie so gar nichts von Marketing hält und dass Instagram, Facebook und Co. für sie neumodischer Quatsch sind. Ihr Standpunkt: „Warum soll ich mit Marketing meine Zeit verschwenden, wenn die Kunden mir die Bude einrennen?!“

 

„Warum soll ich mit Marketing meine Zeit verschwenden, wenn die Kunden mir die Bude einrennen?“

Viele Kunden = kein Marketing = Trugschluss

Mit dieser Meinung steht die Bekannte meiner Freundin, nennen wir sie einfach mal Lena, nicht allein da. Läuft das Business gerade wie am Schnürchen, sehen Dienstleister keinen Grund, Zeit und Geld in Marketing zu investieren. Dabei geht es ja gerade beim Online-Marketing um so viel mehr als Kundengewinnung. Selbst wenn du vor Kunden gar nicht weißt wohin, solltest du nicht auf Social Media Profile, Website, SEO, Newsletter, Google My Business Profil und Co. verzichten. Warum? Ganz einfach: Marketing dient ja nicht nur der Kundenakquise, sondern auch der Kundenbindung, der Kundenrückgewinnung und dem Branding. Das vergessen viele Dienstleister im Erfolgsrausch leider. Bindest du deine Kunden nicht an dein Unternehmen und baust keine nachhaltige Marke auf, findet der Kundenansturm schneller als gedacht ein Ende. Lass es erst gar nicht so weit kommen!

 

„Bindest du deine Kunden nicht an dein Unternehmen und baust keine nachhaltige Marke auf, findet der Kundenansturm schneller als gedacht ein Ende. Lass es erst gar nicht so weit kommen!“

Die Konkurrenz schläft auch nicht

Kunden wollen umsorgt werden und nicht nur, wenn sie bei dir im Salon, Studio oder in der Praxis sitzen. Denn diese Zeit außerhalb der Termine nimmt den größten Teil eurer „Beziehung ein“. Nehmen wir einen Friseursalon als Beispiel: Eine Durchschnittskundin sitzt vielleicht alle drei Monate für eine Stunde auf deinem Stuhl. Es bleiben weitere 2 Monate und 30 Tage, um sie davon zu überzeugen, genau das wieder zu tun. Die Konkurrenz versteht auch etwas von ihrem Handwerk, hat auch einen guten Kaffee und ist auch super nett. Aber vielleicht hält die Konkurrenz ihre Kunden nicht täglich mit lustigen Insta Stories auf dem Laufenden. Vielleicht schickt der Mitbewerb auch nicht einmal im Monat einen personalisierten Newsletter mit praktischen Pflege-Tipps, Team-News und den neusten Trends raus. Und vielleicht gibt es bei der Konkurrenz auch keine regelmäßigen Aktionen für treue Stammkunden. Liebe Lena, liebe Dienstleister da draußen, vielleicht ist Marketing doch gar nicht so blödsinnig, wie ihr denkt – auch wenn die Kunden euch aktuell Tag für Tag die Bude einrennen.

Konnte ich dich überzeugen? Dann nichts wie los! Fang direkt an und melde dich für unseren kostenlosen Newsletter an und du bekommst ca. einmal im Monat hilfreiche und kostenlose Business-Tipps, E-Books, Webinare und Co. zugeschickt!

Diese Artikel könnten dir auch gefallen: