5 Dinge, an denen du eine gute Kassenbuch-App erkennst

Du bist auf der Suche nach einer guten Kassenbuch-App, hast dich dabei aber im Dschungel der guten Angebote und Buchhaltungstipps verlaufen? Du versuchst verzweifelt, dein linkes Bein aus dem Griff einer riesigen Vergleichsportal-Schlingpflanze zu befreien und gleichzeitig einen Schwarm Steuertrick-Mosquitos von dir fernzuhalten? Keine Sorge, wir holen dich da raus! Und erklären dir einfach und übersichtlich, woran du eine gute Kassenbuch-App erkennst – oder wie du aus dem Kassenbuch-Dickicht wieder herausfindest!

Kassenbuch führen – Wer, wann, warum?

Nicht jeder Unternehmer muss verpflichtend ein Kassenbuch nach §238 HGB führen – abhängig ist das vor allem vom Umsatz. Ganz ohne Aufzeichnungen über die Kassenvorgänge kommt aber letztendlich kein Unternehmer aus. Wer genau ein Kassenbuch führen muss, wie dieses auszusehen hat und welche gesetzlichen Anforderungen es erfüllen muss, erklären wir dir in unserem Artikel „Kassenbuch mit Excel führen: Wann ist das erlaubt?“. Hier erfährst du auch, wo der Haken bei einem Excel-Kassenbuch ist und inwieweit eine Software eine gute Alternative darstellt.

An diesen fünf Dingen erkennst du eine gute Kassenbuch-App

Aber jetzt lass uns zum Punkt kommen. Wer auf der Suche nach einer Kassenbuch-App für sein Business ist, wird schnell feststellen, dass es von solchen Apps nur so wimmelt. Verständlich, dass die Entscheidung hier schwerfällt. Wenn die Kassenbuch-App deiner Wahl aber folgende fünf Anforderungen erfüllt, kann schon mal nicht mehr viel schiefgehen.

#1 Rechtliche Sicherheit

Eigentlich recht offensichtlich, aber vielleicht gerade deshalb so wichtig zu erwähnen: Eine Kassenbuch-App sollte natürlich alle rechtlichen Standards erfüllen. Genauer gesagt müssen Kassen in Deutschland GoBD-konform geführt werden, in Österreich gilt die RKSV.

#2 Datensicherheit

Wir bleiben beim Thema Sicherheit. Schließlich sind deine Kassendaten für dich und dein Unternehmen ziemlich wichtig und du solltest sie nur in eine sichere Kassenbuch-App eingeben. Deshalb solltest du darauf achten, dass deine Kassenbuch-App beispielsweise über eine SSL-Verschlüsselung verfügt und fortlaufend Backups erstellt.

Statistiken zu Umsätzen in Kassenbuch App ansehen

#3 Integrationen

Eine Kassenbuch-App, die außer Buchführung nichts drauf hat, kannst du eigentlich gleich vergessen. Entscheide dich lieber für einen Anbieter, der dir zusätzlich ein paar praktische Integrationen bietet. So kann es beispielsweise nützlich sein, wenn dein digitales Kassenbuch auch mit deinem Warenwirtschaftssystem und deinem Onlineshop verbunden oder DATEV-kompatibel ist.

#4 Datenversand an Steuerberater

Mit einer guten Kassenbuch-App kannst du nicht nur dir, sondern auch gleich deinem Steuerberater eine Freude machen. Denn bei einigen Anbietern kannst du auf Knopfdruck alle wichtigen Daten exportieren und direkt an deinen Steuerberater weitersenden. Über die nächste Steuererklärung oder Betriebsprüfung musst du dir dann keine Sorgen mehr machen.

#5 Statistiken und Berichte

Jede gute Kassenbuch-App sollte auch über Funktionen verfügen, mit denen du Statistiken und Berichte über deine Umsätze abrufen kannst. Damit kannst du dir beispielsweise nach jedem Geschäftstag deine Einnahmen ansehen und behältst so den Überblick über deine Finanzen.

Noch nicht fündig geworden?

Du hast immer noch nicht die passende Kassenbuch-App für dich gefunden? Der Dschungel scheint um dich herum nur noch dichter zu werden? Dann kennst du wahrscheinlich noch nicht Shore POS! Dürfen wir vorstellen: Shore POS vereint Kasse, Buchhaltung, Warenwirtschaft, Kundenverwaltung und Onlineshop in einer einzigen App. Wenn du mehr darüber wissen möchtest, beraten wir dich gerne. Bis gleich!

Diese Artikel könnten dich auch interessieren: