So findest du deine Geschäftsidee – der Weg in die Selbstständigkeit

Die richtige Geschäftsidee finden

Jedes tolle Produkt, jedes gut laufende Unternehmen und jedes ausgeklügelte Geschäftsmodell basiert letzten Endes auf einer einzigen guten Idee. Möchtest du dich selbstständig machen, brauchst auch du eine gute Geschäftsidee – denn einfach die Konkurrenz eins zu eins zu kopieren, wird dich wahrscheinlich nur mäßig erfolgreich machen (wenn überhaupt!). Doch wo bekommst du eine gute Idee her? Sind Geistesblitze reine Glückssache? Und woran erkennst du eine wirklich gute Geschäftsidee?

Woher kommt eine Idee?

Der kreative Prozess

Kein Mensch sitzt auf dem Sofa und hat aus dem Nichts heraus die Idee seines Lebens. Psychologisch betrachtet geht jeder Kreativität eine intensive Vorbereitung voraus. Denn dein Gehirn braucht Input, um neue Ideen zu generieren. Albert Einstein hat seine Relativitätstheorie nicht von heute auf morgen entwickelt – vielmehr beschäftigte er sich jahrelang mit physikalischen Zusammenhängen. Um kreativ werden zu können, musst du dich also erst einmal in deinem Gebiet auskennen. Das ist die Grundlage, die dein Gehirn braucht, um dir gute Einfälle liefern zu können.

So findest du Ideen

Das bedeutet für dich: Sammle so viele Infos wie möglich und nutze dein gesamtes Umfeld als Inspirationsquelle! Schau dir aktuelle Startups an und überlege, wo du dir hier eine Scheibe von abschneiden könntest. Sei aufmerksam für Probleme in deinem Alltag, für die es vielleicht noch keine optimale Lösung gibt. Überlege, worin du gut bist, was dich interessiert und ob dort vielleicht Potenzial für eine gute Geschäftsidee liegt. Schreibe all deine Ideen und Gedanken auf – egal wie abwegig sie dir zunächst auch erscheinen mögen. Denn aussortieren kannst du am Ende immer noch.

Ist meine Geschäftsidee gut? Diese Fragen solltest du dir stellen!

Wenn du jetzt eine Liste mit interessanten, abstrusen, witzigen und praktischen Ideen vor dir liegen hast, hast du den ersten Schritt schon geschafft. Jetzt gilt es zu erkennen, welche deiner Ideen eine gute Geschäftsidee sein könnte. Dazu kannst du dir folgende Fragen stellen:

1. Löst meine Idee Probleme?

Dein Geschäft wird später nur erfolgreich laufen, wenn du deinen Kunden hilfst, ihre Probleme zu lösen. Oder anders formuliert: wenn Nachfrage besteht. Denn Kunden werden dein Produkt oder deine Dienstleistung nur dann in Anspruch nehmen, wenn sie daraus einen Nutzen ziehen können. Stelle dir deshalb immer die Frage, welchen Sinn du mit deiner Geschäftsidee verfolgen würdest.

Die eigene Geschäftsidee kritisch prüfen

2. Gibt es meine Idee schon?

Du hast das Rad erfunden? Super, nur leider waren da ein paar Menschen schon früher dran als du. Eine Geschäftsidee, die es schlicht und ergreifend schon gibt, ist wahrscheinlich nicht die erfolgsversprechenste. Aber keine Sorge – wirklich neue Ideen sind ohnehin selten. Meist reicht es auch schon, wenn deine Geschäftsidee eine Lösung anbietet, die ein kleines bisschen besser ist als die der Konkurrenz. Oder einen etwas anderen Ansatz verfolgt. Wenn deine Idee also schon besteht, ist das noch kein Beinbruch. Denn vielleicht setzt du mit deinem Einfall einfach nochmal was obendrauf. Bestehende Geschäftsideen einfach zu kopieren, ist allerdings keine wirklich gute Idee.

3. Ist der Markt groß genug?

Deine Geschäftsidee sollte im besten Fall viele Menschen ansprechen. Möchtest du beispielsweise Pflegeprodukte für Menschen ab 90 Jahren verkaufen, wird die Nachfrage eher gering ausfallen. Das sollte nicht falsch verstanden werden: Eine gut definierte Zielgruppe ist für ein Business das A und O. Du solltest nur darauf achten, dass diese Zielgruppe nicht allzu klein ist.

4. Passt meine Idee zu mir?

Diese Frage ist wichtiger, als man zunächst vielleicht denkt. Denn dein Business wird später nur funktionieren, wenn du voll und ganz dahinterstehst. Wie in den meisten Fällen gilt: Wer etwas mit Leidenschaft und Interesse macht, macht seine Sache gut. Deshalb ist es wichtig, dass deine Geschäftsidee in irgendeiner Weise zu dir passt: zu deinen Interessen, deinen Hobbys, deiner Begabung oder auch deinen Werten.

Kreativ sein und die passende Geschäftsidee finden

Und so geht es mit deiner Geschäftsidee weiter!

Mit diesen Fragen kannst du also kritisch überprüfen, ob deine Idee Potenzial hat. Hab keine Angst davor, an deiner Idee zu zweifeln, sie abzuändern oder sie sogar ganz über den Haufen zu werfen. Eine gute Geschäftsidee braucht Zeit und muss stetig verbessert und angepasst werden.
Bist du dir deiner Sache dann sicher, stehst du vor dem nächsten großen Schritt: einen Businessplan zu erstellen. Mit einem solchen Plan konkretisierst du deine Geschäftsidee und planst deine nächsten Aufgaben. Lass dich nicht entmutigen: Bis dein eigenes Business dann endlich läuft, vergeht wahrscheinlich noch einiges an Zeit. Aber es lohnt sich! Also bleib dran und setze deine Geschäftsidee in die Tat um!

Schon eine Idee für ein Kassensystem?

Falls du für die Verwirklichung deiner Geschäftsidee noch ein intelligentes Kassensystem benötigst, trifft sich das gut. Denn Shore-POS bietet dir hier alles was du brauchst: POS, Buchhaltung, Warenwirtschaft, Kundenverwaltung und Onlineshop – und das alles in einer einzigen App! Wenn du mehr dazu wissen möchtest, lass dich gerne von unseren Experten beraten!

Diese Artikel könnten dir auch gefallen: