Zeit ist Geld – das dürfte nichts Neues sein! Doch nicht nur zeitintensive Aufgaben sind Geldfresser. Es gibt auch diverse andere unnötige Anschaffungen, Verträge und Co. die dir – vielleicht auch unbewusst- die Euroscheine aus der Tasche ziehen. Wir entlarven deine Geldfresser!

#1 Ungenutzte Fläche

Brauchst du wirklich jeden Quadratmeter deines Studios, Salons oder Shops? Dienstleister mieten gerne viel zu große Flächen an – einfach, weil es so viel „cooler“ ist, man mächtig damit angeben kann und den Platz ja noch für irgendetwas gebrauchen könnte. Die überschüssigen (oder eher überflüssigen) Quadratmeter werden gerne in eine Café-Ecke oder Entspannungslounge umgewandelt. Die niemand nutzt.

Auf diesem Weg schmeißt du Monat für Monat dein Geld aus dem Fenster. Denke also ganz genau darüber nach, wie viel Platz du wirklich benötigst und informiere dich, wie viel Geld du mit einer kleineren Location sparen kannst. Vielleicht würde ein Umzug deinen Finanzen guttun.

#2 Unnötige Verträge und Services

Das vermeintlich supergünstige Dienstleister-Tarif deines Telekommunikationsanbieters, das eigentlich viel zu teure Geschäftswagen-Leasing oder die monatliche Gebühr für die „ach so tolle“ Marketingagentur, von der du schon lange nichts mehr gehört hast. Stell all deine Ausgaben auf den Prüfstand und trenne dich von Unnötigem oder vergleiche Preise. Welche Posten auf deiner Monatsliste bringen dein Business wirklich voran, welche haben sich als Geldfresser entpuppt und welche sind eigentlich überflüssig? Sei ganz ehrlich mit dir!

#3 Strom-, Wasser- und Heizungskosten als Geldfresser

Hand aufs Herz: Wann hast du das letzte Mal darüber nachgedacht, ob du etwas an deinen Strom-, Wasser- und Heizungskosten optimieren kannst? Die Abstellkammer, die alle Lichtjahre mal jemand betritt wird nonstop geheizt, das Wasser wird gerne einfach mal laufen gelassen und das Licht im Aufenthaltsraum brennt den ganzen Tag, obwohl er maximal eine Stunde genutzt wird. Hier verstecken sich allerhand Geldfresser, die du ganz einfach beseitigen kannst.

unnötige Ausgaben Dienstleister

#4 Externe Dienstleistungen

Bei vielen Dingen macht es Sinn, sich auf Profis zu verlassen – nehmen wir die Steuer beispielsweise. Doch sicher gibt es auch den ein oder anderen Dienstleister, auf den du getrost verzichten kannst. Ein kleiner Salon ist zum Beispiel schnell selbst geputzt, dafür musst du keine Putzkolonne beschäftigen. Und vieles kannst du dir anhand von Büchern, Recherchen oder Seminaren auch selbst beibringen. Auf unserem Blog findest du beispielsweise zahlreiche Inspirationen und Informationen rund um das Thema Marketing und Design für Dienstleister. Oder du greifst auf unsere kostenlosen Vorlagen, Kalkulatoren und eBooks zurück.

#5 Unnötiger Papierkram

Zu guter Letzt kommen wir zu Geldfresser Numero Uno: Papierkram! Dieser kostet dich nicht nur unverschämt viel Druck- sowie Papierkosten, sondern auch noch eine ganze Menge Zeit. Und die ist ja bekanntlich auch Geld. Ein dickes Terminbuch? Stapelweise Kundenakten? Oder analoge Schichtpläne? Nimm das Ganze und wirf es auf den Müll. Setze lieber auf eine All-in-one-Software für Terminbuchung, Kunden- sowie Terminmanagement. All das und noch viel mehr bekommst du übrigens bei Shore. So gehören Geldfresser und auch Zeitfresser der Vergangenheit an. Melde dich direkt für den kostenlosen Testzeitraum an und erfahre mehr über unsere nützlichen Funktionen:

Shore kostenlos testen

Goodbye, Geldfresser!

Du siehst: Manchmal sind es Kleinigkeiten, die ganz viel Zeit und Geld kosten. Du musst nicht gleich alles auf den Kopf stellen, um etwas zu ändern. Aber schmeiß nicht weiter dein Geld zum Fenster heraus!

Diese Artikel könnten dir auch gefallen:

Hier wird geteilt!